914 – Spurstangen

Meinen Porsche 914 2.0 habe ich jetzt seit Frühjahr 2009.

K1_a

K1_7 K1_2

Vergangenen Samstag sollte er frisches Oel bekommen – hat er auch! Obligatorisch ist bei dieser Gelegenheit die Inspektion des Unterbodens, der Bremse, der Gelenke usw. Die Spurstangenköpfe waren auffällig, die Gelenkmanschetten waren gerissen, undicht. Keine große Sache, aber bei der Ersatzteilrecherche für den 1974er Porsche 914 2.0 (100 PS) war kein passendes Ersatzteil zu finden, die Serienköpfe haben Außengewinde, das Gegenteil (Köpfe mit Innengewinde) war bei meinem Auto verbaut. Klar, es muss der Umbau auf Turbo-Spurstangen sein, so wie er z.B. im Buch 101 Projects for Your Porsche 911 (in meiner Auflage Projekt Nr. 59 auf der Seite 151) beschrieben ist, ein nicht unüblicher Umbau mit geänderter, robusterer Konstruktion für straffes und sicheres Lenkverhalten bezogen auf die alterungs- und nutzungsbedingten Einflüsse. One of the most popular upgrades, wie in der englischen Lit. zu lesen ist.

911_Lit1 911_Lit2 20171102_144845[1]

Nach dem Entfernen der Faltenbälge der Lenkung am Unterwagen konnte ich den Umbau auf Turbospurstangen an den massiven Kugelgelenken eindeutig verifizieren, im Serienbau sind gabelartige Konstruktionen verwendet (beim 914 und beim 911). Nach nunmehr acht Besitzerjahren ein bis dahin verborgenes Extra. 🙂

Das Lösen der Köpfe in den konischen Rad- bzw. Federbeinanschlüssen gelingt mir immer gut mit einem Abzieher. Und wenn es ganz dicke kommt, zusätzlich mit etwas Wärmeeinsatz.

20171102_140926[1] 20171102_154449[1]

Die gezogenen alten Köpfe noch einmal auf die Werkbank gelegt, die gerissenen Manschetten sind gut zu erkennen – erst gar nicht aufheben – Schrott!

Bei der Ersatzteilversorung habe ich das gesamte Umbaukit von Mittelmotor in Bochum für EUR 99,- gewählt (Faltenbälge, Sprurstangen, Spurstangenköpfe rechts/links), billiger als die Turbospurstangenköpfe einzeln?!? Die Maße des Konus haben wir noch einmal mit der Schieblehre ggü. dem Altteil verglichen – passt. Qualität soll auch stimmen (nach Aussage von Mittelmotor) – passt, passt. Zuhause dann der Einbau und fast fertig.

IMG-20171102-WA0003[1] 20171102_151316[1]

Auch wenn ich mir Mühe gegeben habe bei der Herstellung der alten Achsgeometrie (ursprüngliche Spurstangenlänge annähernd wieder einstellen), eine anschließende Spurvermessung ist fällig. Ab zur Autowerkstatt Feemers, Meßgerätschaft zur Achsvermessung halte ich nicht vor.

Lenkrad steht wieder gerade, ebenso ist der Geradeauslauf mit etwas Vorspureinstellung der Vorderachse wieder i.O.

 

Für die 914-Fans hier noch etwas Bonusmaterial:

  • neue Bilder vom 914

Die Aufnahmen entstanden am 17.November 2017 auf dem Parkplatz der Brennerei Sasse in Schöppingen.

  • Video IAA 1969 – Vorstellung 914 (im Vorspann Joachim Cadenbach, Fritz B. Busch und Hannelore Werner).


  • und noch Bilder vom gelben 914 1.7, den ich 2013 verkauft habe. So gehen mir die Bilder selber nicht verloren.  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.