Käferwerkstatt – lackieren & montieren

Der Lackierer ist fertig. Bei der Abrechnung war sein Zitat: „Käfer restaurieren ist die Höchststrafe, bei gleicher Arbeit kann man z.B. auch eine SL Pagode machen, die hat dann zumin. den Gegenwert“. Aber jetzt im Juli 2016 geht das Projekt weiter.

20160527_103708 20160527_10363320160527_102945 20160527_10383620160527_103551 20160711_102016 20160711_102028 20160711_175111

Nach dem Transport gleich mal auf die Hebebühne und die Vorderachse gesäubert und anschl. abgeschmiert (4 Schmiernippel). Blinker- und Rücklichtgläser werden in der Spülmaschine wieder richtig sauber und sehen danach aus wie neu. Kotflügel, die für den Transport nur gesichert waren, werden mit schwarzen Kedern letzt verschraubt.

20160713_094700 20160713_094529 20160715_11454920160715_130829 20160715_130732

Türmechanik, Scheiben und neue Dichtungen einbauen. In folgender Reihenfolge ist das Einsetzen der beweglichen Fenster erfolgreich:

  1. Scheibe inkl. Montagefassung von oben in die Tür einlassen (noch nicht anschrauben, Montageplatz notwendig),
  2. Schachtaußendichtung mit Chromrahmen einsetzen (5 Klips, nehmen später außerdem das Fensterband auf),
  3. Dreickeckfensterrahmen mit bereits eingesetzter Dichtung einstecken u. anschrauben,
  4. jetzt erst Schachtinnendichtung einklipsen,
  5. anschl. Fensterführungen/-band einsetzen, Dreieckfenster mit Achse von oben einstecken,
  6. zuletzt Fenster hoch in die neuen Dichtungen schieben, positionieren und mit der Kurbelmechanik verbinden (Montagefassung am Fenster wurde hier vorher ersetzt, war komplett verrostet), Deieckfenster am Schanierpunkt vernieteten.

20160720_172313 20160718_150900

Räder hat er jetzt montiert bekommen, Stoßstangen, Licht etc. – also stand heute (26.07.2016) Boxertraining auf dem Plan. Nach 1 Jahr Stillstand wurde der Motor wieder startklar gemacht, hier mal ein Video dazu:

Alles einmal gereinigt, den obligatorischen Oelservice erledigt (inkl. Oelbad im Luftfilter neu).  Und so soll er jetzt bleiben, wenn man unter die Klappe guckt,  ein alltäglicher u. gewöhnlicher Käfermotor im serienmäßigen Zustand.

20160727_150139


Fortsetzungsgeschichte Teil  1   2


 

2 Gedanken zu „Käferwerkstatt – lackieren & montieren

  1. Marko

    “Käfer restaurieren ist die Höchststrafe […]“ wie witzig xD Kann ich aber durchaus nachvollziehen. Der gute alte Käfer ist auch nicht für neuen Lack gebaut worden… aber sehr schönes Projekt! Les mir das jetzt schon eine Weile durch 🙂 Bin wirklich begeistert!

    Würde ja selber auch gerne nochmal sowas starten, aber mit Job und Familie sind die einzigen „Kotflügel“ um die ich mich kümmern darf die Windeln der Kleinen 😀

    Aber als winzig kleiner Ausgleich klicke ich mich durch Blogs wie deinen und lese mir die Höhen und Tiefen anderer Projekte durch um in ein wenig Nostalgie zu schwelgen. Und wenn die Prinzessin erstmal alt genug dafür ist schrauben wir gemeinsam mit Mama am Familienvan 😀

    Gruß
    Marko

    Antworten
  2. Peer

    Ein Mega-Dankeschön für die Beschreibung der Reihenfolge bei der Fenstermontage. Ich war schon echt am wahnsinnig werden und hatte viele Fehlversuche. Und im Netz hatte ich nichts gefunden bis ich auf Deine Anleitung gestoßen bin.
    Gruß Peer

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Peer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.